4,5 MW Solarstromanlage auf ehemaliger Erddeponie in Albach in vollem Gange

Ein beispielhaftes Projekt interkommunaler Zusammenarbeit.

Am 8. Juni wurde der Solarpark Fernwald noch einmal symbolisch durch alle Kommanditisten der Betreibergesellschaft in Betrieb genommen.

Am 8. Juni wurde der Solarpark Fernwald noch einmal symbolisch durch alle Kommanditisten der Betreibergesellschaft in Betrieb genommen.

Cölbe, Juni 2013

„Deponien sind ein hervorragendes Areal für große Solarstromanlagen“, so Projektleiter Henning Schmitt von Wagner & Co beim  „Tag der offenen Tür“ des Solarparks Fernwald am 8. Juni 2013. Auf der ehemaligen Erddeponie in Albach sind bereits seit dem 3. Mai 2013 alle 18.768 Module am Netz und produzieren Strom für ca. 1.100 Haushalte. Der Betreiber der Anlage ist die eigens gegründete Betreibergesellschaft „Solarpark Fernwald GmbH & Co. KG“. Die Gemeinden Fernwald, Buseck und Wettenberg  sowie die Städte Lich, Linden und Pohlheim sind kommunale Kommanditisten der Betreibergesellschaft – „daher ist das Projekt ein wirklich positives Beispiel für eine interkommunale Zusammenarbeit“ erläutert Henning Schmitt. Zusätzlich haben sich Bürger und Bürgerinnen über die Sonnenland eG an dem Park beteiligt und können mit einer Rendite von 4 % auf ihr eingesetztes Kapital rechnen. Damit leisten sie einen aktiven Beitrag zur Energiewende in Deutschland.

Die 4,5 MW Solarstromanlage wurde von der Wagner & Co Solartechnik GmbH schlüsselfertig an die Betreibergesellschaft übergeben. „Mittlerweile hat die Projektabteilung von Wagner & Co viel Erfahrung in der Planung und Installation von Anlagen auf Deponien gesammelt. Insgesamt sieben Anlagen wurden bereits realisiert“, so Henning Schmitt.  Eine besondere Herausforderung war jedoch die Anfrage der Mülldeponie in Dörentrup in 2011. „Anders als bei Erddeponien musste hier eine wasserundurchlässige Abdeckung realisiert werden“ erklärt Schmitt die Besonderheit der Anfrage. „In einem Pilotprojekt haben wir eine Konstruktion entwickelt, die sich als so erfolgreich erwies, dass im Juni 2013 bereits Dörentrup 2 komplett ans Netz geht. Wagner & Co ist stetig aktiv, neue Anwendungsfelder für Solarstrom- und Wärmeanlagen mit Hilfe von innovativen Konzepten zu erschließen. Beispiele dafür sind z.B. die Gasdruckregelstation in Großseelheim, bei der mit Hilfe von Solarwärme das Gas vorgewärmt wird, bevor es in das regionale Netz übergeht.  Die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich hat im April dieses Jahres die Anlage persönlich in Betrieb genommen und als ein wegweisendes Pilotprojekt in Europa bezeichnet. „Aber auch im Bereich Solarstrom gibt es noch viel Potential“, so Schmitt abschließend, „insbesondere im Bereich Eigenstromverbrauch für gewerbliche Nutzung.“ Jüngstes Projekt ist die 92 kW Anlage auf dem Dach des Gesundheitszentrums Reha Fit in Marburg. Uwe Happel, Inhaber des Reha Fit: „Die Anlage läuft seit gut zwei Monaten und hat in der kurzen Zeit bereits 3.200 Euro Strombezugskosten gespart. Das Konzept ist wirtschaftlich und ökologisch die richtige Entscheidung gewesen.“
Wagner & Co stellt sich gerne den neuen Anforderungen des Marktes, um mit der Erfahrung und dem Know How aus über 30 Jahren Solartechnikentwicklung gemeinsame Lösungen für nachhaltige Energieversorgung zu entwickeln. Dabei setzt das Unternehmen verstärkt auf enge regionale Partnerschaften. „Wir machen uns und unsere Handwerkspartner fit, um die beste Leistung zum fairen Preis für unsere Auftraggeber schnell zu realisieren.“ Bei Anfragen zu Projekten aller Art steht die Projektabteilung von Wagner & Co Solartechnik GmbH zur Verfügung.

Daten und Fakten:

Inbetriebnahme:        28.3.2013
Einspeisung:               3.5.2013

 

 

Leistung:                     4.492,82 kWp
Modulanzahl:               18.768
4.876 x REC 240PR, 2.300 x REC235PE, 11.592 xYingliYL240P-29b

Wechselrichter:           204 Stringwechselrichter von SMA STP 20.000TL EE-10
Montagesystem:          TRIC FL, 25° Neigungswinkel

Kommanditisten der Betreibergesellschaft Solarpark Fernwald GmbH & Co. KG:

Gemeinde Fernwald, Gemeinde Buseck, Gemeinde Wettenberg, Stadt Lich, Stadt Linden, Stadt Pohlheim, Lück Invest GmbH, Sonnenland eG, Wagner & Co Solartechnik GmbH, Stadtwerke Gießen AG.

Zeichen mit Leerzeichen: 3190
Weitere Informationen zum Solarpark Dörentrup, zur Gasdruckregelstation sowie zur Eigenstromanlage Reha Fit senden wir gerne auf Anfrage.

 

Der Solarpark Fernwald liefert Strom für ca 1.100 Haushalte und passt sich optisch hervorragend dem Gelände der ehemaligen Deponie an.

Der Solarpark Fernwald liefert Strom für ca 1.100 Haushalte und passt sich optisch hervorragend dem Gelände der ehemaligen Deponie an.

Sonnige Zeiten für die beteiligten Kommunen, die mit dem Solarpark Fernwald einen aktiven Beitrag zur Energiewende leisten.

Sonnige Zeiten für die beteiligten Kommunen, die mit dem Solarpark Fernwald einen aktiven Beitrag zur Energiewende leisten.

Konzept mit Zukunft - Eigenstromanlage des Reha Fit in Marburg

Konzept mit Zukunft - Eigenstromanlage des Reha Fit in Marburg

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei;
Quellenangabe: wagner-solar.com oder Wagner Solar, Cölbe
Ein Belegexemplar bitte an:
Wagner Solar GmbH
Industriestraße 10
35091 Cölbe

Archive