Inbetriebnahme ohne Wechselrichter

Inbetriebnahme einer PV-Anlage:
Wechselrichter formal nicht notwendig.

Nach langer Unklarheit hat die EEG-Clearingstelle nun einen Hinweis zur Auslegung und Anwendung des § 3 Nr. 5 EEG 2009 – Inbetriebnahmezeitpunkt bei Solarstromanlagen nach dem EEG 2009 – gegeben. Fest steht nun, dass der Anschluss des Wechselrichters und die Einspeisung des im Modul erzeugten Stroms in ein Stromnetz nicht notwendig sind. Ausreichend ist beispielsweise das Leuchten einer an die Anlage angeschlossenen Glühbirne. Nein, das ist kein Sommermärchen, laut EEG-Gesetz kommt es bei der Festsetzung der Vergütung  auf die Betriebsbereitschaft der Solarstromanlage an und nicht auf den Anschluss an das Stromnetz. In der Gesetzesbegründung wird sogar festgestellt, das Infrastruktureinrichtungen wie Wechselrichter, Netzanschluss etc. nicht vom Anlagenbegriff erfasst werden. Weitere Informationen, vor allem auch zu Nachweis-  bzw. Beweisführungsmitteln für die Inbetriebnahme entnehmen Sie bitte dem beigefügten offiziellen Dokument. 

Clearingstelle_zum_EEG

Archive