06421 8007-0

404 - Beitrag nicht gefunden

Die Seite kann nicht angezeigt werden, weil:

  1. Sie ein veraltetes Lesezeichen aufgerufen haben.
  2. Sie über eine Suchmaschine einen veralteten Index dieser Webseite aufgerufen haben.
  3. Sie eine falsche Adresse aufgerufen haben.
  4. Sie keinen Zugriff auf diese Seite haben.
  5. Die angefragte Quelle wurde nicht gefunden!
  6. Während der Anfrage ist ein Fehler aufgetreten!

Bitte eine der folgenden Seiten ausprobieren:

Bei Problemen ist der Administrator dieser Website zuständig.

Beitrag nicht gefunden

Röttgen unterstützt Solarwoche

 
Die Woche der Sonne findet bundesweit vom 06.-15. Mai 2011 statt

Die Woche der Sonne findet bundesweit vom 06.-15. Mai 2011 statt

Bundesumweltminister Norbert Röttgen übernimmt Schirmherrschaft der bundesweiten Aktion „Woche der Sonne“ / Aktions-Start am 6. Mai

Berlin, den 12.4.2011 – Dr. Norbert Röttgen, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, übernimmt die Schirmherrschaft für die Woche der Sonne. Der Bundesumweltminister unterstützt damit den Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland und würdigt das vielfältige Bürgerengagement. In Deutschland sind bereits rund 860.000 Solarstrom- und 1,5 Mio. Solarwärmeanlage installiert.

„Bereits heute haben die Erneuerbaren einen Anteil von rund 17 Prozent am Energiemix“, erklärt Norbert Röttgen. „Und wir wollen, dass sich dieser Anteil noch deutlich erhöht. Die Solarenergie wird im Energiesystem der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Die Woche der Sonne ist eine sehr gute Gelegenheit, die großen Chancen der Solarthermie und Photovoltaik kennenzulernen.“

Vom 6. bis 15. Mai informieren hunderte Akteure, darunter Kommunen, Handwerksbetriebe und Energieberater, bundesweit über die Vorteile der solaren Strom- und Wärmeerzeugung. Während der Woche der Sonne finden in ganz Deutschland mehrere tausend Veranstaltungen rund um das Thema Solarenergie statt, z. B. Tage der offenen Tür, Vortragsveranstaltungen und Beratertage bei Handwerksbetrieben, Ausstellungen in Rathäusern oder Banken sowie vielfältige Projekte an Schulen und Universitäten. Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) unterstützt die lokalen Solarevents mit professionellem Informationsmaterial sowie bundesweiter Öffentlichkeitsarbeit. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch den Umweltminister Rückenwind von der Regierung erhalten. Gerade nach der Katastrophe in Japan wächst der Informationsbedarf nach Möglichkeiten alternativer Energieformen. Dabei sind Solarwärme und Solarstrom wichtige Bestandteile eines Strommixes aus Erneuerbaren Energien, durch den bis 2020 der Ausstieg aus der Atomenergie vollständig kompensiert werden kann“, erklärt Carsten Körnig, Geschäftsführer des BSW-Solar. Auf den vielfältigen Veranstaltungen vor Ort erfahren Besucher, wie Solarenergie technisch funktioniert, welche Vorteile sie birgt und wie man selbst Solarwärme und Solarstrom nutzen kann. Seit dem ersten Kampagnenjahr 2007 hat die Woche der Sonne mit mehr als 12.000 Veranstaltungen über 1,2 Millionen Menschen erreicht. Unterstützt wird die Woche der Sonne von Unternehmen der Solarbranche sowie einem starken Netzwerk aus den Zentralverbänden des Handwerks, ZVSHK (Sanitär, Heizung, Klima), ZVEH (Elektro) und ZVDH (Dachdecker), und einer Vielzahl von Umwelt- und Solarverbänden.

Aktuelle Informationen rund um die bundesweite Aktionswoche bietet die Internetseite www.woche-der-sonne.de.

Quelle: BSW-Solar, Woche der Sonne

 

Die Woche der Sonne bei Wagner & Co:

Auch Wagner & Co unterstützt zusammen mit seinem bundesweiten Fachhandwerker-Netzwerk die Woche der Sonne aktiv.  Die Veranstaltungen unserer Partner in Ihrer Region finden Sie hier.

Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei;
Quellenangabe: wagner-solar.com oder Wagner & Co, Cölbe
Ein Belegexemplar bitte an:
Wagner & Co Solartechnik GmbH
Sandra Christiansen
Zimmermannstraße 12
35091 Cölbe

Archive
06421 8007-0

404 - Beitrag nicht gefunden

Die Seite kann nicht angezeigt werden, weil:

  1. Sie ein veraltetes Lesezeichen aufgerufen haben.
  2. Sie über eine Suchmaschine einen veralteten Index dieser Webseite aufgerufen haben.
  3. Sie eine falsche Adresse aufgerufen haben.
  4. Sie keinen Zugriff auf diese Seite haben.
  5. Die angefragte Quelle wurde nicht gefunden!
  6. Während der Anfrage ist ein Fehler aufgetreten!

Bitte eine der folgenden Seiten ausprobieren:

Bei Problemen ist der Administrator dieser Website zuständig.

Beitrag nicht gefunden